Kommunikation in schwierigen Situationen — oder ganz einfach KisS

Das neue Jahr startete für die MitarbeiterInnen der Kinder und Jugendhilfe direkt mit viel Input. "Kommunikation in schwierigen Situationen" oder kurz KisS, so hieß das zweitägige Inhouse-Seminar mit dem Referenten Ralf Bongartz.

Anfangs waren viele skeptisch. Vor allem die angekündigten Rollenspiele schreckten viele KollegInnen zunächst ab. Aber bereits nach einem Tag war die Rückmeldung eine andere: "Die Rollenspiele sind klasse! Man kommt richtig in die Situation rein und bekommt auch das richtige Gefühl dabei."

Konflikte gehören zum Alltag, besonders in der Arbeit mit traumatisierten und belasteten Kindern und Jugendlichen. So lobte eine Teilnehmerin: "Hier geht es um viele Situationen, bei denen ich sofort eine Verbindung zu unseren Jugendlichen sehe und ich bekomme Ideen, die ich direkt morgen umsetzen kann."

Besonders vom Referenten waren alle begeistert: "Er gestaltet das Seminar lebendig, authentisch und sehr praxisorientiert. Und er geht auf die verschiedenen Gruppen richtig ein. Den Spaß, den der Referent transportiert, den haben wir alle hier auch." Weitere Infos zum Referenten findet man übrigens hier...

"Jeder sollte das machen!", da waren sich die TeilnehmerInnen einig. Gut, dass im Oktober der zweite Block startet und sich weitere 20 MitarbeiterInnen fortbilden können.

Zurück