Kleine Welten, große Schiffe...

Die 5-Tage-WG ist ihrer Tradition treu geblieben und in den Herbstferien auf große Fahrt gegangen. Diesmal sind, nach genauem Abwägen aller Risiken, 8 Kinder und 4 Mitarbeiter*innen nach Bad Bentheim gefahren: Eine wirklich besondere Ferienfahrt natürlich stets unter Einhaltung der AHA-Regeln! Auch wenn coronabedingt nicht alle Aktivitäten wie sonst stattfinden konnten, organisierten die Mitarbeiter*innen der 5-Tage-WG als inzwischen echte Ferienfahrt-Profis auch diesmal ein tolles Programm.

Gar nicht weit war es nämlich bis Papenburg in die Meyer Werft, wo die ganz großen Kreuzfahrtschiffe gebaut werden. Durch eine Glasscheibe konnten alle in die riesige Werkstatthalle gucken, wo gerade eine neue AIDA entstand. Ein Kind schmiedete dabei schon konkrete Zukunftspläne: "Wenn ich irgendwann mal mit meiner Familie auf dieser AIDA über die Ozeane schippere, kann ich allen sagen, dass ich gesehen habe, wie sie gebaut wurde!"

An einem Tag ging es also um Großes und Imposantes, beim nächsten Ausflug wurde alles ganz winzig: Im Miniaturland Leer gab es eine riesige HO-Eisenbahnlandschaft zu bestaunen. Dabei konnten die Kinder auch an diversen Stationen durch "Knöpfchendrücken" verschiedene Ereignisse auslösen, die man dann auf der Ausstellungsfläche suchen musste. Sehr detailgetreu gab es nachgestellte Szenen bis in die winzigen Fenster hinein zu entdecken. Und als es Nacht wurde im Miniaturmuseum, konnte man sogar (etwas wehmütig) eine Mini-Kirmes samt Mini-Feuerwerk bewundern...

Bei so vielen Museumsbesuchen ist es immer wichtig, zwischendurch Spielplätze zum Toben und Fußballspielen zu finden. Das Auspowern darf schließlich nicht zu kurz kommen! Einige Kinder hatten aber noch Lust auf Besichtigung und schauten sich die riesige Burganlage der Burg Bentheim an.

Und wie immer geht so eine schöne Fahrt viel zu schnell zuende — da ist der letzte Abend besonders wichtig. Die 5-Tage-WG hat diesmal den Abschluss mit einem Kinoabend bei Pizza und Popcorn gefeiert.  Wie gemütlich!

 

Zurück