Ein Tag in der Virenkrise

"Stay at home!" ist derzeit das Motto, das für alle Wohngruppen gilt.

Nur: Wie sieht denn wirklich so ein Tag in der Virenkrise aus, zum Beispiel in der 5-Tage-WG?

Morgens heißt es: Unterricht! Alle Schülerinnen und Schüler müssen erstmal ihre Schulaufgaben erledigen, die die Schulen zur Verfügung stellen. Natürlich mit Unterstützung der Mitarbeiter*innen. Sogar eine "Sportstunde" wird eingebaut!

Am Nachmittag geht das (Bewegungs)Programm weiter: Nun ist Zeit für eine originelle "Ostfriesenolympiade"! Mit Eierlaufen, Hindernisparcours und weiteren Spielen bleiben alle fit und es macht auch noch einen Riesenspaß.

Und wenn alle hungrig genug sind, wird der Grill angeschmissen und ein besonderer "Krisentag" endet mit dem gemeinsamen Essen.

So kann man es ganz gut aushalten, oder?

Und auch für den nächsten Tag lassen sich unsere Pädagog*innen wieder neue kreative Ideen einfallen, wie sie den Alltag in ihrer Gruppe gestalten - und damit diese ungewöhnliche Zeit für alle Kinder und Jugendlichen erträglicher machen.

Zurück