"Das hab ich mir aber anders vorgestellt"

...so lautet die Überschrift der Kurzgeschichte, die die 17jährige Westufflerin Andrea Wilshaus für den Schreibwettbewerb 2020 des Kreises Soest ins Rennen geworfen hat - und damit den 3. Platz in ihrer Altersgruppe (ab 16) belegt hat.

Jedes Jahr werden die Schüler*innen aller weiterführenden Schulen im Kreis Soest aufgefordert, am Wettbewerb teilzunehmen. Einzige Vorgaben: Der Text soll maximal 500 Wörter enthalten und diesmal zum Thema "Das hab ich mir aber anders vorgestellt" passen. Der preisgekrönte Aufsatz von Andrea entwirft eine düstere Zukunftsvision, in der das Coronavirus durch Mutation weiter wütet und bereits die Hälfte der Weltbevölkerung dahingerafft hat...

"Ich schreibe öfters so kleine Sachen für mich", berichtet Andrea. Ihre Geschichte hat sie per E-Mail abgeschickt. Statt einer Einladung zur offiziellen Preisverleihung gab es in diesem Corona-Jahr lediglich ein Youtube-Video, in dem die Gewinner*innen benannt wurden. Aber: "Ich habe mir das Video erst gar nicht angeschaut. Die Mitarbeiter haben dann aus der Zeitung erfahren, dass ich gewonnen habe, und mir das dann mitgeteilt." Der Preis kam eine Woche nach ihrem Schulabschluss also als echte Überraschung.

Foto erstellt von jannoon028 / Freepik

Andrea konnte einen Thalia-Gutschein in Empfang nehmen, den sie natürlich längst eingelöst hat. Und auf die Frage, was sie als nächstes schreiben wird, verrät sie: "Es ist was Größeres in Planung..." — wir dürfen gespannt sein.

Herzlichen Glückwunsch zu Deiner Auszeichnung!

Zurück