"Aua-Aua!", schreit der Bauer...

 

Um diesem Volksspruch entgegen zu wirken, fanden die Mitarbeiterinnen der Mutter-Kind-Wohngruppe, dass es wieder mal Zeit wurde für einen Erste-Hilfe-Kurs am Kind.

Gemeinsam mit einem Ausbilder des Deutschen Roten Kreuzes lernten die Mitarbeiterinnen alles Nötige über das kindgerechte Versorgen von Verbrennungen, Verletzungen und die stabile Seitenlage. Spezielle Kinderthemen standen dabei immer im Mittelpunkt: Was tun bei einem Fieberkrampf? Und wie unterscheidet sich die Wiederbelebung eines Babys von der eines Erwachsenen?

Einen ganzen Vormittag lang durfte kräftig ausprobiert werden. Das neue Wissen wurde nicht nur an zwei Kindern der Gruppe ausprobiert, sondern auch den Kolleginnen durfte ein schicker Verband verpasst werden. „Die Kinder haben toll mitgemacht“, so Joana Rahmann, Mitarbeiterin der Gruppe.  

   

Zurück