Unsere 7 Grundsätze!

Was unsere Arbeit leitet und woran wir uns messen lassen!

1. Grundsatz: Wir haben ein christlich-humanistisches Menschenbild!

...Und wer ein solches Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf. (Matthäus 18, 4)

Wir orientieren uns am christlich-humanistischen Menschenbild unseres Stifters Joseph von Mellin. Als Einrichtung haben wir unseren Platz innerhalb der Evangelischen Kirche und Diakonie.

Stark machen - für starke Kinder!

2. Grundsatz: Die jungen Menschen stehen bei uns an erster Stelle!

Die uns anvertrauten emotional belasteten Kinder und jungen Menschen brauchen so früh wie möglich Menschen, die sie im Alltag (be-)achten. Sie sind auf Erwachsene angewiesen, die ihnen liebevolle Aufmerksamkeit und einen sicheren Ort geben, sie verlässlich versorgen, für transparente Regeln und Grenzen stehen. Für eine gute Entwicklung brauchen sie eine zuverlässige Beziehung zu Erwachsenen, in der ihre Selbstachtung, ihr Selbstvertrauen und ihre Selbstwirksamkeit gefördert werden!

Stark machen - für starke Kinder!

3. Grundsatz: Respekt und Wertschätzung - daraus folgt alles andere!

Das Allerwichtigste gegenüber emotional belasteten Kindern und jungen Menschen ist die Grundhaltung ihnen mit großem Respekt zu begegnen! Annahme, Wertschätzung, Achtsamkeit, Partizipation und die Wahrung der Kinderrechte im gemeinsamen Alltag sind Voraussetzung für die Entwicklung einer Vertrauensbeziehung.

Kinder und junge Menschen brauchen Erwachsene, die ihnen auch in schwierigen Situationen konsequent zur Seite stehen. Auch wenn wir beschädigende Handlungsweisen von Kindern und Jugendlichen selbstverständlich nicht tolerieren können, so sehen wir immer auch die bedrückende seelische Not hinter dem vordergründigen Verhalten. Wir unterstellen jedem Kind und Jugendlichen seine n-o-t-wendigen guten Gründe für nicht akzeptable Verhaltensweisen. Sie sind immer Ausdruck seines bisher erforderlichen Überlebenskonzeptes. Mit dieser Grundhaltung nehmen wir jeden jungen Menschen so an, wie er ist. 

Stark machen - für starke Kinder!

4. Grundsatz: Wir stärken die Familien und bieten Alternativen!

Familien, die in schwierigen Lebens- und Krisensituationen stecken, verdienen unsere Solidarität. Alle Kinder und Jugendliche sind mit ihren Familien in besonderer Weise tief verbunden. Wir stärken und fördern deshalb in partnerschaftlicher Zusammenarbeit und in vielfältiger Weise die betroffenen Eltern von Anfang an, damit sie ihrem Erziehungsauftrag (wieder) gerecht werden können. Für Kinder und Jugendliche, deren Wohl innerhalb der Familie nicht gewährleistet werden kann oder die aus anderen Gründen außerhalb ihrer Familie leben müssen, bieten wir sichere Lebensorte.

Stark machen - für starke Kinder!

5. Grundsatz: Wir bieten sichere Orte und neue Perspektiven!

Uns ist wichtig, dass die Betreuungs- und Lebensorte in unserer Einrichtung liebevoll, persönlich gestaltet und sicher sind. Wir bieten jedem Kind und jungen Menschen eine verlässliche Beziehung an, vermitteln erforderliche therapeutische Hilfen und kümmern uns um eine tragfähige Zukunftsperspektive. Wir fördern das Spielen und Lernen sowie Freundschaften und soziale Kontakte. Lebensqualität für unsere Kinder und Jugendlichen braucht vor allem auch Lebensfreude, Herzlichkeit, Humor, Toleranz und gemeinsame Zeit mit Erwachsenen.

Stark machen - für starke Kinder!

6. Grundsatz: Wir gebrauchen Herz und Verstand!

Wir verstehen uns als ständig lernende Institution. Anregungen und Beschwerden sind unser Ansporn für Verbesserungen. Für unsere Leitungskräfte bildet die eigene Glaubwürdigkeit und Vorbildfunktion die Basis für konstruktive Zusammenarbeit. Teamarbeit und eine "flache Hierarchie" gewährleisten eine an den Kindern und jungen Menschen orientierte Kommunikation und kurze Entscheidungswege.

Wir investieren kontinuierlich in die Fortbildung und Supervision. Wir erstellen gemeinsam mit unseren Teams und mit jedem einzelnen Mitarbeiter verbindliche Zielvereinbarungen. Wir gehen konstruktiv mit Konflikten um. Kein Teammitglied wird bei uns mit besonderen Herausforderungen und Belastungen allein gelassen. Wir fördern die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiter und wir gehen schonend mit unseren Ressourcen um.

Stark machen - für starke Kinder!

7. Grundsatz: Wir sind kooperativ!

Wir kooperieren offen mit allen Beteiligten, suchen engagierte Partner, Mitstreiter und Unterstützer für die Kinder, jungen Menschen und Familien. Wir fördern die Vernetzung unserer Dienste mit anderen Organisationen. Wenn soziale Notlagen sich ändern und neue fachliche Erkenntnisse gewonnen werden, passen wir unsere Hilfen diesen Gegebenheiten an!

Stark machen - für starke Kinder!

zurück zur vorherigen Seite