Sinem, das Meer und die Sterne

Einige Jugendliche und Mitarbeiter unseres Jugendhauses Alte Schule

Unser Ausflug nach Norderney – Das Meer und die Sterne

Ein Erlebnisbericht von Sinem (15 Jahre)

Zuerst fuhren wir mit einer Fähre nach Norderney. Es war eine schöne Aussicht auf der Fähre, das ganze Meer schon zu sehen und die Möwen.

Als wir ankamen machten wir uns auf den Weg und holten unsere ausgeliehenen Fahrräder, für die Zeit, die wir dort verbrachten. Wir fuhren zu unserer Jugendherberge und packten erst einmal alles aus. Wir machten uns alle fertig und trafen uns draußen bei den Fahrrädern. Wir fuhren mit den Fahrrädern durch die Stadt direkt zum Strand. Wir waren dort im Meer schwimmen und sammelten Muscheln, und wir machten sehr viele Fotos. Wir erkundeten die Insel mit dem Fahrrad und setzten uns später zum Eiskaffee direkt gegenüber vom Meer. Die Aussicht war da schön. Wir tranken dort was und genossen das Meer und die Luft.

Als wir wieder an der Jugendherberge waren, aßen wir noch zu Abend, danach fuhren mit dem Fahrrad zum Aussichtsturm. Nach dem Sonnenuntergang brachen wir von dort wieder auf und fuhren mit den Fahrrädern zum Strand. Wir setzten uns in eine Strandbar und genossen den Abend. Die Sterne leuchteten so schön im Wasser.

Auf der Insel fuhren kaum Autos, was uns das Fahrradfahren sehr leicht machte. Es war schön. Wir fuhren am späten Abend wieder in die Jugendherberge und schliefen dort. Am nächsten morgen machten wir unsere Zimmer leer und lagerten unsere Sachen in einem Raum in der Jugendherberge. Wir machten eine längere Fahrradtour. Wir kamen an Dünen an, wo wir Spazieren gingen, ohne die Fahrräder. Anschließend fuhren wir wieder zum Strand. Als es langsam Zeit wurde zu gehen fuhren wir zur Jugendherberge holten unsere Sachen. Wir gaben das Fahrrad wieder ab und gingen zum Hafen. Zum Schluss fuhren wir mit der Fähre wieder zurück.

Ich - als Jugendliche - würde gerne länger da bleiben und öfters hinfahren.



Zurück