Jobcenter-Mitarbeiter erfüllen Weihnachtswünsche

Freudig nehmen Michael Neuhaus (2.v.l.) und Petra Kass (2.v.r.) die Geschenke von der Geschäftsführung des Jobcenters AHA Martin Steinmeier (1.v.r.) und Barbara Schäfer an

Kinderaugen zum Leuchten bringen - unter diesem Motte haben die Mitarbeiter aller vier Standorte des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) im Kreis Soest in diesem Jahr Weihnachtswünsche von 35 Kindern in Westuffeln erfüllt. Die selbstgestalteten Wunschsterne der Kinder zierten zuerst den Weihnachtsbaum des Jobcenters, bevor sie nach und nach von den Mitarbeitern in Geschenke verwandelt wurden. Die Wünsche der Kinder waren vielfältig, von der Eisprinzessin über Spiele, bis zum Rucksack war alles vertreten.

„Diese tolle Aktion ist für unsere Kinder und Jugendlichen eine riesen Sache“, bedankte sich Michael Neuhaus, Einrichtungsleiter der Kinder- und Jugendhilfe Westuffeln bei der Geschäftsführung des Jobcenters Arbeit Hellweg Aktiv (AHA) für die Aktion Weihnachtswünsche erfüllen. „Mit ihren Geschenken werden sie am Heiligen Abend die Kinder und Jugendlichen sehr glücklich machen, wenn sie diesen hier bei uns zusammen in ihren Wohngruppen feiern, so wie es auch zu Hause üblich ist.“ 

In den vergangenen zwei Wochen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters AHA sich den rund 35 Wünschen der Kinder, die in der Werler Einrichtung der von Mellin´sche Stiftung leben, angenommen und ihre Wünsche erfüllt. Diese hatten die Kinder und Jugendlichen zuvor auf Sterne gemalt oder geschrieben, die anschließend an den Weihnachtsbaum im Foyer des Soester Jobcenters AHA gehängt wurden. Von dort fanden sie nach und nach Paten, die die Wünsche erfüllt haben. „Ich freue mich, dass sich auch in diesem Jahr viele Kolleginnen und Kollegen gefunden haben, die diese Aktion unterstützen“, sagt Martin Steinmeier, Geschäftsführer des Jobcenters AHA. „Die Welt der Spielzeuge ist mittlerweile zu einem Universum geworden. Einige Kollegen haben erst einmal recherchieren müssen, um genau zu wissen, welcher Wunsch sich dahinter verbringt“, verrät Steinmeier. Geschafft haben es schließlich alle „Wunscherfüller“, sodass am Heiligabend viele bunte Geschenke unter dem Weihnachtsbaum auf die Kinder und Jugendlichen warten.

Zurück