Anti-Gewalt-Kompetenztraining (AGK-Training)

"Schwimmen lernen wir auch nicht aus einem Buch oder vom Zuschauen!"

Worum geht es bei unserem Angebot?

Unser Anti-Gewalt-Kompetenztraining (AGK-Training) ist ein vielfach erprobtes und innovatives "Spezielles Soziales Training" zur Gewaltprävention bei Kindern, Jugendlichen und jungen Volljährigen.

Wenn wir von Gewalt sprechen, meinen wir nicht allein direkte körperliche Übergriffe, sondern das "gesamte Spektrum von Tätigkeiten und Handlungen, die physische und psychische Schmerzen oder Verletzungen... zur Folge haben oder die auf die Beschädigung von Gegenständen gerichtet sind." (aus: Heidrun Bründel / Klaus Hurrelmann - Gewalt macht Schule, Beltz,Weinheim/Basel, 2007 ) Problembereiche sind z. B. körperliche Aggressionen, Vandalismus, Mobbing, Verbalaggressionen, sexuelle Belästigung und Missbrauch, Fremdenfeindlichkeit,Waffen, Diebstahl, Betrug.

Respekt, Aufmerksamkeit und Diziplin

Verhalten ändert sich nicht allein dadurch, dass wir über das Verhalten reden. Dazu gehört viel mehr! Wenn wir die sozialen Kompetenzen von jungen Menschen verbessern möchten, müssen wir diese Fähigkeiten zum Inhalt ihres Lernens machen.

Wir sind überzeugt, dass soziales Lernen nur in Verbindung mit emotionaler Beteiligung funktioniert. Im AGK-Training sollen Kinder und junge Menschen mit Gewaltproblemen neue und zunächst ungewohnte Verhaltensweisen trainieren. Durch Konfrontation dringen die Trainer/innen in den emotionalen Nachbereich der jungen Menschen. In der Gruppe werden so eine Vielzahl von persönlichen Erfahrungsräumen erschlossen und genutzt. Grundlage für das Training ist das

R A D : R espekt - A ufmerksamkeit - D isziplin!

Auswirkungen des AGK-Trainings

  • Zugang zur eigenen Befindlichkeit bekommen
  • besseres Körperbewusstsein
  • Erkennen von Beziehungsgefügen
  • Erkennen von offener und versteckter Gewalt
  • Erkennen und Einschätzen von Konflikten
  • Anderen helfen und sich helfen lassen
  • Initiative und Verantwortung übernehmen
  • bessere Kooperationsfähigkeit
  • bessere Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • eigene Bedürfnisse wahrnehmen und äußern
  • Bedürfnisse anderer wahrnehmen und würdigen
  • "Nein" sagen können
  • bessere Selbstbehauptung
  • angemessen in Konfliktsituationen reagieren
  • eine Aufwertung des Selbstwertgefühles erfahren...

An wen richten sich unsere AGK-Trainings?

  • Schulklassen
  • Jugendgruppen
  • Tages- und Wohngruppen
  • straffällige Jugendliche
  • Coaching für Lehrerinnen und Lehrer
  • Coaching für Teams in der Jugendhilfe

Unsere AGK-Trainer/innen

Unsere AGK-Trainer/innen sind berufserfahrene Fachkräfte und verfügen über eine Zusatzausbildung beim Evang. Fachverband für Erzieherische Hilfen Rheinland-Westfalen-Lippe

zurück zur vorherigen Seite